23.02.2019

Faschingskonzert XXL

Faschingskonzert XXL

Am vergangenen Samstag 23. Februar 2019 veranstaltete die städtische Musikschule Vilsbiburg ihr traditionelles Faschingskonzert in Großformat.

Die Musiklehrer Irmgard Blenninger, Michaela Stahnke, Gabi Jäckle-Mayr, Monika Mücher-Mond, Tamara Borbas, Wolfgang Mond, Roland Gallner, Sebastian Bortolotti und Ludwig Rottenwallner erarbeiteten mit über 200 Schülern ein stimmiges und abwechslungsreiches Programm und verwandelten die bunt geschmückte Aula der Mittelschule in eine große Partymeile.

 

Das XXL Konzert wurde durch das jüngste Ensemble der Musikschule eröffnet. Die 15 Musiker der „Dreamteam“ Bläserklasse erlernen seit gerade mal einem halben Jahr ihr Instrument und machten mit „Solid Sound“ und „Rock Down“ ihr Debut auf der großen Bühne. Die Moderation der Show übernahm Sophia Wittkowsky. Souverän und mit lockeren Sprüchen führte sie das Publikum gekonnt durch das Programm.

 

Dass nicht nur in Vilsbiburg, sondern auch im Dschungel bei den wilden Tieren Karneval gefeiert wird, bewiesen Jonas Krenner (Saxophon) und David Divkovic (Klavier) mit ihrem „Tiger Rock“. Wild ging es auch weiter, als 34 kleine Vampire der Musikspatzen und Musicfriends die Bühne betraten. Unterstützt durch Hanna Fertl (Querflöte), Felix Steer (Saxophon) und Paul Soller (Klavier) zeigten die jungen Sänger bei ihrem Gruselmedley, mit viel Freude und passenden Choreographien, dass man sich vor Fledermäusen nicht fürchten muss.

 

Ruhigere Töne erklangen bei Fusion 47, gespielt von der Gitarrengruppe und dem Nummer 1 Hit „Lemon Tree“, dargeboten vom Gitarrenensemble, welches dieses Jahr schon erfolgreich bei Jugend musiziert war. Ina Marie Schwab (Klarinette), Simon Schwab (Schlagzeug) und Susanne Grünäugl (Klavier) brachten mit „Latin Days“ südamerikanisches Flair in die vollbesetzte Aula. Die Tastenkids und Musictime &Rainbow begeisterten die Besucher mit ihrem harmonischen und gekonnten Zusammenspiel. Bei dem großen Angebot an Instrumentarium konnten sich die zwei Musiker Raffael Härtl und Raphael Most nicht so wirklich entscheiden, mit welchem Instrument sie spielen sollen. So entschieden sie sich einfach mehrere auszuprobieren. Mit ihrer Improvisation wechselten sie von Klavier zum Schlagzeug und zum Marimbaphon und verblüfften so alle im Saal mit ihrer enormen Musikalität. Dass die Musikschule nicht nur ein Ausbildungsplatz für Kinder und Jugendliche ist, demonstrierte das neugegründete Erwachsenenensemble „Quando“ mit dem Haindling-Klassiker „Pfeif drauf“. Besetzt mit Klavier, Saxophon, Querflöte, Geige und Cello bezeichnet sich die Gruppe augenzwinkernd selbst als musikalische Späterziehung. Bei einer fröhlichen Faschingsfeier darf natürlich eins nicht fehlen, der gute alte Schlager. Mit ihrem Oldie-Medley bestehend aus bekannten Liedern wie „ein Student aus Uppsala“ oder „ Memorys of Heidelberg“ hatten die Evergreens genau diese Ohrwürmer dabei und beendeten stimmgewaltig den ersten Teil des Konzertes.

 

Gestärkt mit kühlen Getränken und leckeren Krapfen, holte das Percussemble Drumkey die begeisterte Partygesellschaft wieder zurück auf ihre Plätze. In bester Drumline Manier zogen die Drummer wie eine typische Marching Band durch das Publikum zurück auf die Bühne und zeigten beeindruckend die verschiedensten Schlagtechniken auf Snairdrum und großer Trommel. Ebenfalls technisch auf hohem Niveau demonstrierte das zweite Schlagzeugensemble, die Percussionkids, ihre Spielfreude auf verschiedenen Stabspielen wie Xylophon oder Marimbaphon.

 

Einer der vielen Höhepunkte des Konzerts waren die Darbietungen der VilsSingers. Große Namen – Kein Problem. So zogen die talentierten Sängerinnen die Zuhörer mit Welthits wie „ It’s raining man“ von den Weather Girls, „Rolling in the deep“ von Adele (Sologesang Celine Mayer), der Titelmusik aus dem James Bond Film „Golden Eye„ (Sologesang Sophia Wittkowsky), oder dem Tina Turner Klassiker „Simply the best“ (Sologesang Barbara Brams) in ihren Bann. Angesteckt von Barbaras Show machte sich Franziska Praller aus dem Publikum auf den Weg zur Bühne und heizte mit ihrem rockigem Saxophonsolo die Stimmung weiter an. Den Schlussakkord des bunten Konzertes setzte Kapitän Rottenwallner mit einer ganzen Schar Akkordeonpiraten. Mit „Caribbean Fantasy“ nahmen sie alle Musikfreunde noch einmal mit auf eine abenteuerliche Seefahrt mit Jack Sparrow und Co.

 

Das Publikum bedankte sich bei den vielen Musikern mit langanhaltendem Applaus und ließ es sich nicht nehmen bei der Zugabe „Rehragout“ mit allen Beteiligten kräftig mit zu singen.

 

Faschingskonzert-19Faschingskonzert-17Faschingskonzert-16Faschingskonzert-21

Faschingskonzert-15Faschingskonzert-14Faschingskonzert-11Faschingskonzert-8

Faschingskonzert-13Faschingskonzert-12Faschingskonzert-10Faschingskonzert-9

Faschingskonzert-7Faschingskonzert-4Faschingskonzert-3Faschingskonzert-1

 

 

 

drucken nach oben