Vilsbiburger Zeitung 25.09.2021 Text und Bild: Musikschule

Wieder Musik machen

Wieder Musik machen-Bild

Wieder Musik machen

Städtische Musikschule startet mit vollem Programm ins neue Schuljahr

 

Vor zwei Wochen hat der Unterricht an der städtischen Musikschule Vilsbiburg wieder begonnen – und das mit guten Neuigkeiten. So kann die Musikschule ihr komplettes Angebot in Präsenzform anbieten. Vom Einzelunterricht bis hin zu den verschiedenen Ensembles ist alles möglich.

Für den Unterricht an der Musikschule gilt im gesamten Gebäude ab sofort die 3g-Regel. Das bedeutet, dass nur Personen, die geimpft, genesen oder getestet sind, das Schulgebäude betreten dürfen. Dies ist mit dem entsprechenden Zertifikat zu belegen. Ebenfalls zugelassen sind Kinder bis zum sechsten Geburtstag, noch nicht eingeschulte Kinder sowie Schüler, die regelmäßigen Tests im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen. Die genauen Regeln sind auf der Homepage der Musikschule unter www.musikschule.vilsbiburg.de zu finden.

Pünktlich zum 40-jährigen Bestehen der Musikschule verstärkt Musikschulleiter Sebastian Bortolotti sein Team mit zwei neuen Kolleginnen. Laura Winbeck übernimmt ab diesem Schuljahr einen Bereich der musikalischen Früherziehung in den Kindergärten Seyboldsdorf, Achldorf und Franziskus. Die gebürtige Chiemgauerin begann ihre musikalische Berufsausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Altötting. Danach führte sie ihr Weg an die Hochschule für Musik Nürnberg ins Studium der elementaren Musikpädagogik mit Zusatzfach Querflöte und Profilschwerpunkt Stimmbildung/Kinderstimmbildung. Ihre musikalische Ausbildung rundete sie anschließend mit einem klassischen Gesangsstudium bei Professor Andreas Lebeda an der Anton-Bruckner Privatuniversität Linz ab.

Seit rund zehn Jahren ist sie als private Musiklehrerin im Umkreis Neumarkt/Vilsbiburg und bei der Musikgesellschaft Aich tätig. „Am wichtigsten an meiner Arbeit ist, dass die Kinder die Möglichkeit bekommen, Musik mit allen Sinnen wahrnehmen und zu erleben. Grundsätzliche musikalische Parameter wie Rhythmik, Melodik und Harmonik begreifen die Kinder im Unterricht durch Bewegung, Instrumentalspiel, Singen und Sprechen. Die Freude am gemeinsamen Musizieren soll stets im Vordergrund stehen“, so Winbeck.

In der Verwaltung steht ab diesem Schuljahr Antje Nickelmann Musikschulleiter Bortolotti zur Seite. „Mit ihrer langjährigen Erfahrung als Marketingassistentin, im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Konzertorganisation bringt sie alles mit, um die Musikschule in den nächsten Jahren weiter nach vorne zu bringen“, freut sich Bortolotti.

Für alle, die noch ein Teil der Musikschulfamilie werden möchten, sind in den Fächern Akkordeon, Blockflöte, Posaune, Tenorhorn, Bariton, Klavier sowie Streichinstrumente und Popgesang noch Kapazitäten frei. Wer Spaß am gemeinsamen Singen hat und noch auf der Suche nach dem passenden Chor ist, kann bei den „VilsSingers“ und dem Chor „Chorissimo“ mitwirken. Für Eltern mit Kindern zwischen eineinhalb und drei Jahren ist die musikalische Eltern-Kind-Gruppe die richtige Anlaufstelle.; auch hier besteht noch die Möglichkeit einer Anmeldung.

drucken nach oben